Die Mädchen vom Schweriner SC starteten in der Gruppenphase mit einem 2:1 Sieg gegen das Team von VC Stralsund. Motiviert durch den ersten Sieg steigerte die Mannschaft ihre Leistung in den darauffolgenden Spielen und sicherte sich mit einem 2:0 Sieg gegen WIWA Hamburg und den Kieler TV den Gruppensieg. Wie hoch dieser Gruppensieg zu bewerten war, zeigte sich darin, dass sich sowohl der VC Stralsund als auch die Mädchen von WIWA Hamburg im Überkreuzspiel für das Halbfinale qualifizierten.

Am zweiten Spieltag ging es um 11.00Uhr in das Halbfinale. Mit einem Sieg hatten die Schwerinerinnen die Chance sich einen Startplatz bei den Deutschen Meisterschaften in Dresden zu sichern. Trotz der hohen Anspannung blieben die Landeshauptstädterinnen konzentriert und schlugen den VC Stralsund souverän in zwei Sätzen. Überglücklich das ausgeschriebene Saisonziel erreicht zu haben und sichtlich gelöst gingen die Schweriner Mädchen in das Finale gegen den SC Neubrandenburg. Durch eine geschlossene und konzentrierte Mannschaftsleistung ging der erste Satz an die SSC Mädchen. Ein Satzgewinn gegen die Neubrandenburgerinnen war in der laufenden Saison noch nicht gelungen und zeigte die furiose Spielleistung des Schweriner Teams. Im zweiten Satz gelang es den Mädchen aus Schwerin jedoch nicht dieses hohe Leistungsniveau weiter abzurufen und unterlagen knapp mit 21:25. Im Tiebreak erwischten die Schwerinnerinnen einen schlechten Start und gaben den Entscheidungssatz recht deutlich an den SCN ab.

Der Trainer Herr Karohs war sehr zufrieden mit der Leistung seines Teams – „ Trotz der Niederlage im Finalspiel haben die Mädchen ein tolles Turnier gespielt und die beste bisherige Saisonleistung abgeliefert.“

 

Im ersten Gruppenspiel der SSC Jungs ging es gleich einmal gegen den ausrichtenden Verein der Hamburger Turnerschaft 1816. Nach ein paar anfänglichen Unsicherheiten siegte das Team von Trainer Melzer doch sehr klar mit 2:0. Das zweite Spiel gegen das sehr junge Team von Flensburg- Aldeby konnte ebenso klar mit 2:0 gewonnen werden.

Als Gruppensieger ging es am Sonntag direkt in das Halbfinale. Wieder hieß der Gegner Flensburg, da sich dieses junge Team im Überkreuzspiel durchsetzen konnte. Die Jungs aus der Mecklenburger Landeshauptstadt nutzten ihre Spielstärke aus und waren mit einem 2:0 Sieg sicher im Finale.

Das Ziel, die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft, war somit erreicht. Die Spieler des Schweriner Sportclubs waren aber auch nach Hamburg gereist um ihren Titel des Norddeutschen Meisters aus dem letzten Jahr zu verteidigen. Dieses taten sie dann auch gegen das Team der HT16 mit 2:0.

Überglücklich reisen die Schweriner Jungs am 18./19.6.2016 wieder zur HT16 um sich dort bei der Deutschen Meisterschaft in der U14 m mit den anderen 15 qualifizierten Teams aus ganz Deutschland zu messen.

 

Wir wünschen beiden Teams viel Spaß und Erfolg am 18./19.6.2016 in Dresden(U14w) und Hamburg(U14m).

 

 

SSC w: Annalena Leppin; Juliane Vaas; Majda Christ; Caroline Soltmann; Paula Rothbart; Ilaria Opitz; Emily Hettwer; Leandra Negri                                 

 

SSC m: Cedric Schubert; Gustaf Grawert; Til Krüger; Lasse Pörnig; Magnus Eichbaum; Malte Ullerich; Eric Boeck; Lucas Lengsfeld; Florian Möbius; Thorben Beberitz

 

Ergebnisse:

 


Mädchen

1.  SC Neubrandenburg
2.  Schweriner SC
3.  VG WiWa
4.  1. VC Stralsund
5.  Kieler TV
6.  VC Neumünster
7.  VfL Geesthacht
8.  HT16

 

Jungs

1.  Schweriner SC
2.  HT16
3.  Rehnaer SV
4.  VSG Flensburg-Adelby
5.  TSV Neustadt
6.  Eimsbütteler TV


 

Die beiden Teams bedanken sich bei den Unterstützern und den mitgereisten Fans.

 

Fotos: SSC intern