Die deutschen Meisterschaften U 18 (w)  fanden vom 04.-05.05.2013 fanden unter den Augen von Jugend-Bundestrainer Jens Tietböhl in Berlin statt, zahlreiche Jugendnationalspielerinnen präsentierten sich mit ihren Heimatvereinen.

 

Die Schweriner Mädchen zeigten von Anfang an, was in ihnen steckt. In der Vorrunde wurden sie nach drei Siegen mit je 2:0, gegen den SV Lohhof, den SV Energie Cottbus und den VC Stuttgart Gruppenerster.

 

Am Sonntag ging es um den Einzug ins Viertelfinale und auch diesen Gegner, den VC Wiesbaden, bezwangen sie souverän mit 2:0 nach Sätzen.

 

Um den Einzug ins Finale zu schaffen mussten unsere Mädchen erneut den SV Lohhof bezwingen, was ihnen nach einem spannenden Spiel, mit einem Satzverlust im Tiebreak, gelang.

 

Im Finale standen sich nun der Schweriner SC und der RPB Berlin gegenüber. Vor über 500 Zuschauern und 200 Aktiven vollbrachten die Schwerinnerinnen eine echte Mannschaftsleistung und konnten durch den Beistand der Schweriner Fans, lautstark unterstützt durch Dresdner Sympathisanten, souverän den ersten Satz klar mit 25 zu 17 für sich entscheiden.

 

Nach dem ersten Satzgewinn wurden die Nerven aller Fans stark strapaziert. Der zweite Satz im Finalspiel sollte sich als ein echter Krimi, aber auch als eine echte Meisterleistung der Schweriner Mädchen gestalten. Im zweiten Satz erhöhten die Mädchen aus dem Berliner Stadtteil Prenzlauer Berg den Druck und wehrten u.a. drei Matchbälle ab. Konzentriert und kontinuierlich kämpften die Schwerinerinnen Punkt für Punkt, am Ende reichte es für den RPB Berlin nicht zu einem Satzgewinn.  

 

Verdienter Deutscher Meister wurden die Schweriner Mädels. Noch unfassbar – bei den Siegerinnen aus Schwerin flossen Freudentränen, laut DVJ-Ergebnisarchiv war der Schweriner SC letztmalig 2003 Deutscher Meister in der U18 weiblich.

 

Der Nachwuchs vom Bundesligisten aus Mecklenburg-Vorpommern hatte das gesamte Turnier eine hochklassige Mannschaftsleistung gezeigt und bis ins Finale alle Reserven mobilisiert – Anerkennung und Glückwünsche an das gesamte Team!

 

Für den Schweriner SC spielten:

Lene Scheuschner, Claire Bertram, Marie Holstein, Stine Raben, Nina Tiedt, Hanna Wagner, Mara Stancak, Antje Markert, Lisa Moos, Sabrina Krause, Laura Kurtze, Gina Köppen

 

1. Schweriner SC

2. RPB Berlin

3. SV Lohhof   und   1. VC Essen-Borbeck

5. Dresdener SC 1898 e.V.

6. SC Union Emlichheim

7. VC Stuttgart

8. 1. VC Wiesbaden

9. Rote Raben Vilsbiburg

10. SVK Beiertheim

11. TV 1862 Biedenkopf

12. VolleyTeam Berlin

13. SV Energie Cottbus

14. SWE Volley-Team Erfurt e.V

15. RC Borken-Hoxfeld

16. SF Aligse