Lisa Moos vom 1. VC Stralsund, Elisa Lohmann vom 1. VC Parchim, Sabrina Krause und Gina Köppen (beide Schweriner SC) aus der Landesauswahl weiblich hatten sich mit Landestrainer Christian Wolf auf den Weg in das Mekka des Leistungssportes 35 km östlich von Berlin gemacht. Sie durchlebten, wie Christian Wolf weiß, lange und anstrengende Tage. Am Ende sollte feststehen, welche der angereisten 50 Nachwuchsspielerinnen aus allen Landesverbänden in den 22er Bundeskader berufen werden. Zunächst aber musste unter den Augen von Bundestrainer Jens Tietböhl und seinen Helfern in der Zeit vom 19. bis 23.11.2012 fleißig trainiert und ein strammes Stationsprogramm absolviert werden. Es war die Aufnahmeprüfung für spätere Einsätze in der Jugendnationalmannschaft, bei der allerdings  zu aller erst die sportlichen Fähigkeiten zählten. Sabrina Krause und Gina Köppen dürfen sich nach bestandener Prüfung zum Bundeskader zählen und künftig damit rechnen, zur Nationalmannschaft eingeladen zu werden. Landestrainer Christian Wolf freut sich auch darüber, dass Elisa Lohmann als sehr gute Verteidigerin anerkannt wurde. Alle Vier wurden dem Bundesstützpunkt in Schwerin empfohlen, wo sie unter den Fittichen von Bundesstützpunkttrainer Andreas Renneberg weiter an der Vervollkommnung ihre sportlichen Fähigkeiten arbeiten werden.

Aus der Landesauswahl der Jungen fuhr Landestrainer Marco Liefke mit fünf eingeladenen Spielern nach Kienbaum. Dieser Lehrgang fand vom 5. bis 9.11.2012 statt. Ausgewählt wurden sie von Jugendnationaltrainer Matus Kalny beim Bundespokal Nord. Christoph Marks, Toby Hinzpeter, Nick Hinzpeter, Felix Weishaupt und Corbin Balster gehörten zu den Ausgewählten. Auch ihnen war bewusst, dass sie eine anstrengende aber für die sportliche Zukunft wichtige Woche zu bestehen hatten. Täglich erwarteten sie drei Trainingseinheiten, u.a. Athletiktests, koordinative Tests, Techniktraining und Trainingsspiele. Marco Liefke schätzte ein: „Den Spielern hat die Woche sehr viel Spaß bereitet und es wurde viel dazu gelernt. Zwei Spieler, Christoph Marks und Corbin Balster, konnten sich für den 18er Kader nominieren. Sie können nun eine feste Größe in der Jugendnationalmannschaft werden und sich für internationale Wettkämpfe empfehlen.“ Auch die anderen Spieler haben noch die Chance, sich durch gute Trainings- und Wettkampfresultate für die deutsche Jugendauswahl zu empfehlen.