Gegen heimstarke Straubingerinnen ist vollste Konzentration gefragt

24. Februar 2020
Neuigkeit teilen:

© MiDiGrafie

Am kommenden Mittwoch bestreitet der SSC Palmberg Schwerin bereits sein vorletztes Auswärtsspiel der Hauptrunde. Gegner ist mit Nawaro Straubing wohl die positive Überraschung der aktuellen Saison. Das Team von Benedikt Frank gehört mit sechs Heimsiegen aus den bisherigen acht Spielen in der turmair Volleyballarena zu den heimstärksten Teams der Liga. Einzig Stuttgart und Münster konnten bisher die Punkte aus dem Bayrischen mitnehmen. Trainer Frank ist es gelungen aus einem kleinen Kader eine schlagkräftige Einheit zusammenzufügen, die ihre Stärken in Aufschlag und Angriff hat und vollkommen verdient den Playoffplatz bereits sicher hat. 

Nach der 700km Busfahrt nach Belgien geht es am kommenden Dienstagmorgen über die gleiche Distanz nach Niederbayern. Die langen Reisen sind eine zusätzliche Belastung für unser Team, vor allem die Physioabteilung ist hier gefragt, um den physischen Zustand unseres Teams auf Topniveau zu halten. Im Hinspiel konnte unser Team den aufstrebenden Kontrahenten deutlich dominieren, wobei alle Spielerinnen Einsatzzeiten bekamen. Das Ziel für die knifflige Auswärtsaufgabe muss es sein, das Spiel von Beginn an zu kontrollieren, um den Gastgeber nicht ins Spiel kommen zu lassen. Zudem muss man die emotionale Atmosphäre in der eher kleinen Halle zur eigenen Motivation nutzen. Um unsere Tabellenführung zu festigen sind drei Punkte nötig und deshalb fest im Visier. 

ssc-intern [OG]


© MiDiGrafie

Neuigkeit teilen: