Frischgebackener Pokalsieger zu Gast

21. Februar 2020
Neuigkeit teilen:

© MiDiGrafie

Über die Traditionsduelle zwischen dem SSC und dem DSC wurde schon viel geschrieben, und auch in diesem Jahr wird es wiederum ein Top-Duell der Bundesliga. 

Am vergangenen Wochenende konnte der DSC eine aktuell ziemlich verkorkste Bundesliga-Saison mit dem doch etwas überraschenden Sieg im Pokalfinale fast vergessen machen, und kommt sicherlich mit viel Rückenwind nach Schwerin. Denn gerade im Pokalfinale konnte der DSC mit viel Emotionen ein schon verloren geglaubtes Spiel mit jungen Spielerinnen gegen einfallslos wirkende Stuttgarterinnen gewinnen. 

Im bisherigen Saisonverlauf bestimmt allerdings vorwiegend Tristesse die DSC Auftritte, neun Siegen stehen gleich sieben Niederlagen gegenüber, nach der schwachen Vorsaison hatte man sich das in Dresden sicher etwas anders vorgestellt. Speziell in den Endphasen gab man oft bereits sicher geglaubte Sätze noch her, und somit wird man wohl die Hauptrunde als Vierter abschließen.  

Die Statistik spricht eindeutig für den SSC, das letzte verlorene Spiel gegen den DSC datiert aus dem Jahr 2017 (Pokalhalbfinale in Dresden), in heimischer Halle hat der SSC sogar seit dem 30.12.2014 nicht mehr gegen Dresden verloren. 

Der SSC ist am Freitagmorgen vom CEV-Cup-Spiel in Beveren zurückgekehrt und muss nun schnell regenerieren. Aber auch die Gastmannschaft aus Dresden hatte noch am Mittwoch ein Spiel auf Santorini, somit eine ähnliche Belastung.  

Der SSC freut sich auf das Topspiel gegen Dresden, in dem man vor ausverkaufter, stimmungsvoller Kulisse die Tabellenführung verteidigen will.   

ssc-intern [OG]


© MiDiGrafie

Neuigkeit teilen: