Nach einem tollen 3. Platz im Challenge Cup in diesem Jahr, in dem man sich nur dem späteren Challenge Cup-Gewinner BBSK Bursa aus der Türkei geschlagen geben musste, startet der SSC im kommenden Jahr als Tabellendritter der Bundesliga neben 31 Teams im CEV Cup, dem zweiten von drei Europapokal-Wettbewerben.

Insgesamt hat Deutschland bei den Frauen und Männern jeweils zwei Startplätze sowohl in der Champions League als auch im CEV Cup und zudem einen Platz im Challenge Cup. Neben Meister Dresdner SC wird in der neuen Saison auch Allianz MTV Stuttgart als Vize-Meister in der Königsklasse des europäischen Volleyballs starten. Damit war die Möglichkeit für den Schweriner SC eine Wild-Card zu beantragen, nicht mehr gegeben. Neben dem SSC wird auch der VC Wiesbaden als Bronzemedaillengewinner im CEV Cup starten und die Roten Raben Vilsbiburg nehmen ihren Startplatz im Challenge Cup wahr.

Die Auslosung für die erste Runde des CEV Cups, der voraussichtlich Ende Oktober angepfiffen wird, soll Anfang Juni erfolgen.

Seit 2011 ist der Schweriner SC durchgängig auf europäischer Bühne aufgetreten – in den Jahren 2012 bis 2014 sogar dreimal in der CEV Volleyball Champions League.

 

Foto: SSC