Erste Pokalhürde soll zuhause genommen werden

2. November 2018
Neuigkeit teilen:

© Eckhard Mai

Man schrieb das Jahr 2013, am 20.11. spielte der Schweriner SC sein letztes Heimspiel im Pokal gegen Stuttgart (3:1). Nun ist die fast schon unheimliche Serie von Auswärtsspielen im Pokal beendet, denn am Samstagabend spielt der SSC Palmberg zum Heimspielauftakt der Saison im Achtelfinale des DVV-Pokals gegen die Roten Raben aus Vilsbiburg.

Nach den zwei erfolgreichen Auftritten in Supercup und Liga wird sich nun die neu zusammengestellte Mannschaft erstmals dem heimischen Publikum vorstellen. Hierbei sind die Gäste aus Bayern ein unangenehmer Gegner, verloren wir doch im Vorjahr gegen dieses Team unser Heim-Punktspiel. Aber das ist Schnee von gestern. Vilsbiburg will die schwache Vorsaison vergessen machen und konnte dafür das Grundgerüst seiner Mannschaft zusammenhalten. Für das Urgestein Lena Stigrot wurde die Polin Przybylak verpflichtet. Hinzu kommen mit der Holländerin Scholten und der Bulgarin Dancheva zwei neue Diagonalspielerinnen. Ein spektakulärer Coup gelang mit der Verpflichtung von Libera Myrthe Schoot, die nach mehreren Jahren in Dresden in das Rabennest zurückkehrte. Damit sollte die Annahme, eine große Schwachstelle in der Vorsaison, stabilisiert werden.

Für unser Team gilt es wiederum, den Schwung aus den letzten Spielen mitzunehmen, und mit einer konzentrierten Leistung in die nächste Pokalrunde einzuziehen. Denn wie immer gilt im Pokal: Siegen oder Fliegen!

ssc-intern [OG]


Neuigkeit teilen: