Endlich geht’s (wieder) los!

14. August 2017
Neuigkeit teilen:

© SSC

Mit einem ersten Treffen zwecks Kennenlernen, Besprechungen und Trikotausgabe startete heute die Saisonvorbereitung beim SSC Palmberg Schwerin – in kleiner Besetzung, aber mit großer Motivation.

„Ich kann es kaum erwarten, das Team kennenzulernen und mit dem Training zu beginnen. Ich freue mich auf die harte Arbeit der nächsten Monate!“, sagte Martenne Bettendorf, kaum dass der neue amerikanische Außenangriff des Volleyballmeisters in Schwerin gelandet war. Heute Nachmittag war es nun soweit: Unter der Leitung von Schwerins Co-Trainern Manuel Hartmann und Paul Sens sowie Athletiktrainer Michael Döring stieg die 23-Jährige gemeinsam mit ihren Teamkolleginnen Elisa Lohmann, Sabrina Krause und Lauren Barfield in die Saisonvorbereitung ein.

Die kleine Besetzung ist der parallel ebenfalls in Schwerin beginnenden EM-Vorbereitung der Nationalmannschaft geschuldet, wo mit Headcoach Felix Koslowski (frisch zum dritten Mal Vater geworden), Scout Olaf Garbe sowie Jennifer Geerties, Louisa Lippmann, Denise Hanke und Marie Schölzel ein substantieller Teil des SSC gebunden ist. Auch die Finnin Kaisa Alanko und die Ungarin Gréta Szákmary haben noch Auswahl-Verpflichtungen.

Das mag keine ideale Situation sein, aber mit einem guten Trainingsplan auch keine große Hürde, ist Manuel Hartmann zuversichtlich: „Wir werden viel an Technik, Ballkontrolle und der Fitness arbeiten, wobei ich davon ausgehe, dass die Basis hier schon sehr gut ist.“

Denn dafür gab es von Michael Döring Trainingspläne für die lange Pause, „gleich sechs Stück“, bestätigt Lauren Barfield, die damit nach Lust und Laune im Kraftraum aktiv war und sich entsprechend gut fit fühlt. Abgesehen von einer Woche in Portugal, einer Woche in Schleswig-Holstein und Berlin-Ausflügen hat die Mittelblockerin seit Mai hauptsächlich in Schwerin entspannt – und den ein oder anderen Termin für den SSC wahrgenommen, zum Beispiel beim SVZ-Kochquartett. „Das hat echt Spaß gemacht. Auch Beachvolleyball in Kühlungsborn mit Elli und Sabi und anderen Sportlern, Fußballern und Basketballern, war cool. Jetzt freu ich mich drauf, dass es wieder mit dem Volleyballspiel losgeht. Auch wenn wir nur so wenige sind, bin ich sicher, dass die Trainer sich was Nettes ausdenken und es nicht langweilig wird. Vieles, was wir im letzten Jahr in der Vorbereitung gemacht haben, fand ich gut. Auf Judo hätte ich zum Beispiel wieder Lust“, so Lauren. Tatsächlich haben die SSC-Trainer in Absprache mit Felix Koslowski, der auch immer mal wieder reinschauen wird, solche Leckerbissen im Visier. „Wir werden das Training mit vielen Einheiten außerhalb der Halle auflockern“, verspricht Manuel Hartmann.

Dienstagnachmittag geht der SSC ins erste offizielle Hallentraining. Am Mittwoch stößt auch die neue Libera Luna Carocci aus Italien dazu. Hoffentlich wird ihr erster Eindruck von Schwerin ähnlich positiv ausfallen wie der von Martenne Bettendorf: „Schwerin scheint ein sehr schöner, ruhiger Ort zu sein. Ich liebe jetzt schon die Architektur, und die Menschen wirken sehr freundlich und offen.“

ssc-intern [kawi]


© SSC

© SSC

Neuigkeit teilen: