[EM] Polen feiert 3:1-Sieg über Bulgarien

7. September 2013
Neuigkeit teilen:

 

Es begann für Bulgarien sehr verheißungsvoll. Ein Ass durch die Nr.5, Dobriana Rabadzhieva, brachte den Bulgarinnen das 4:1. Sauer reagierte Trainer Marcello Abbondanza, als seine Mädels den Vorsprung wieder aus der Hand gaben und Polen zum 6:6-Ausgleich kam. Durch die 1,90 m große Angreiferin Elitsa Vasileva nahm Bulgarien einen neuen Anlauf und erreichte aus seiner Sicht ein 11:8. Polen blieb auf der Hut und eroberte die Führung (13:12) zurück Das dramatische Ende dieses Satzes bestand darin, dass die Bulgarinnen 21:18 führten und es nicht vermochten, das Ding nach Hause zu schaukeln. Nach dem 22:22-Ausgleich machte Polen den Sack zum 25:22 zu und gewann nach 27 Minuten den ersten Satz.

Satz 2 schloss sich an. Die Bulgarinnen lagen schon 10:6 in Front. Da setzte die Attacke des Gegners ein und es stand nur noch 11:10. Bulgarien aber konterte und spielte das 16:12 heraus und war ganz schnell bei 18:13. Polens Trainer rief zur Auszeit. Das tat er erneut beim Stande von 20:14 für Bulgarien. Polen verkürzte den Abstand (20:16) zwar, doch diesmal leisteten die Mädels von Abbondanza auf allen Positionen präzise Arbeit Der zweite Satz gehörte nach 26 Minuten Bulgarien (25:18).

Die Polinnen hatten das Resultat offenbar schnell abgeschüttelt. Mit 6:0 Punkten stiegen sie in den dritten Satz ein und gingen mit 8:2 in die technische Pause. Super Abwehrleistungen und präzise Angriffsschläge bescherten Polen das 10:3 und das 13:4. Die Felle schwammen den Bulgarinnen davon. Der Vorsprungs Polens war bis zur zweiten technischen Auszeit auf 11 Zähler angewachsen (16:5). Die polnischen Fans waren außer sich. Eine Auszeit nahm Abbondanza noch. Den Satz musste er abschreiben Polen erzielte das uneinholbare 20:9. Schließlich gewann das polnische Team den Satz mit 25:13 in nur 22 Minuten.

Mit den Musikeinlagen heizte die Hallenregie die Stimmung wirkungsvoll an. Die Halle geriet im vierten Satz richtig in Wallung, vor allem durch die Anwesenheit der polnischen Fans. Ihre Mannschaft war drauf und dran, die Scharte vom Vortag wieder auszuwetzen. Es stand 13:7 für Polen, als Bulgarien eine Auszeit nahm. In die technische Auszeit ging Polen mit 16:10. Die Mannschaft ließ nicht locker und haute zum 22:14 ein. Polen gewann den Satz mit 25:18 und feierte den 3:1-Sieg in diesem Spiel.

Fotos: Dietmar Albrecht / CEV


 

 

 

Neuigkeit teilen: