[EM] Fünf Städte, zwei Länder, ein Ziel – Auslosung der Volleyball EM 2013

6. Oktober 2012
Neuigkeit teilen:

 

Nach der Sitzung der Ausrichterstädte der 2013 CEV Volleyball European Championship – Women – gespielt wird vom 6. bis zum 14. September 2013 in Halle/Westfalen, Zürich, Dresden, Schwerin und Berlin – am gestrigen Freitag, fand heute die Auslosung für die EM-Vorrunde im Sonnenberg Convention Center über den Dächern von Zürich statt. Der ehemalige Sitz des Fußballweltverbandes FIFA mit sensationellem Blick über die größte Stadt der Schweiz bot eine angemessene Kulisse für dieses Ereignis: Gespannt blickten die Delegationen der 13 bereits feststehenden Teilnehmernationen sowie der sechs potentiellen EM-Starter, Vertreter des europäischen Volleyballverbandes CEV, der gastgebenden Verbände Swissvolley aus der Schweiz und des DVV, der DVS sowie der Ausrichterstädte auf die „Glücksfee“, die in den Lostopf greifen durfte. Mit Inka Grinks wurde eine zweimalige Fußballeuropameisterin und Spielerin des lokalen Vereins FC Zürich für die Auslosung gewonnen. Zu den gesetzten Gruppenköpfen mussten jeweils drei Gruppengegner gezogen werden und das Schweriner Publikum kann sich neben der Mannschaft aus Polen auch auf den amtierenden Europameister aus Serbien, die Volleyballerinnen aus Bulgarien und den Sieger des Spiels Rumänien gegen Tschechien freuen. Die Rumäninnen und Tschechinnen werden Ende Mai und Anfang Juni in einem Hin- und Rückspiel um das Ticket für die EM kämpfen.

In Halle/Westfalen, Vorrundenspielort der Deutschen, wird es die Mannschaft von Nationaltrainer Giovanni Guidetti mit der türkischen Mannschaft, 7. der Weltrangliste, den Niederlanden und Spanien zu tun bekommen. Nach der 2:3-Niederlage im EM-Finale 2011 gegen Serbien soll in Nordrhein-Westfalen der Grundstein zu einer erfolgreichen Europameisterschaft gelegt werden.

Die Schweizer Nationalmannschaft wird im Züricher Hallenstadion auf Italien, mit Platz 4 das beste europäische Team der Weltrangliste, die besten Volleyballerinnen aus Belgien und die Mannschaft aus Frankreich oder der Ukraine treffen.

In Dresden kann man sich auf die Spitzenmannschaft aus Russland freuen, die in diesem Jahr im Viertelfinale die Olympischen Spiele mit einer Niederlage gegen den späteren Titelträger aus Brasilien beendeten. Zudem können die Mannschaften aus Aserbaidschan und Kroatien ihre Tickets nach Dresden buchen. Die letzte Mannschaft wird aus der Begegnung zwischen Weißrussland und der Slowakei hervorgehen.

Nach der spannenden Olympiaqualifikation der Herren in diesem Jahr können sich Volleyball Deutschland und die Volleyballfans der Schweiz auf das nächste Highlight freuen.

 


 

 

 

Neuigkeit teilen: