Ein Monat voller Höhen und Tiefen

17. März 2018
Neuigkeit teilen:

© SSC

Im Februar hatte die weibliche Regionalliga 4 Spiele zu absolvieren. Ihre Gegner waren einmal die Frauen aus Warnemünde, die Mannschaft aus Eimsbüttel, die Lübeckerinnen und als Letztes die Neubrandenburger Damen.

Am 3. und 4. Februar spielten unsere Mädels in Heimischer Halle gegen Warnemünde und Eimsbüttel. Am ersten Spieltag des anstrengenden Wochenendes spielten die Schwerinerinnen gegen den SV Warnemünde. Dieses Spiel hatte seine Höhen und Tiefen und wurde daraufhin, trotz Anstrengungen, leider 0:3 verloren. Der folgende zweite Spieltag ging genauso weiter. Ein weiteres durchwachsenes Spiel verloren die Mädels wieder 0:3 gegen die Damen aus Eimsbüttel.

Trotz dieser Niederlagen hat unsere Regionalliga gut gespielt und gibt die Hoffnung auf einen Sieg nicht auf.

Nach einer erholsamen Ferienwoche und einem einwöchigen Trainingslager hatten unsere Mädels am 17. und 18. Februar ihr letztes Heimspiel, sowie auch ein Spiel in Neubrandenburg. Bei diesem letzten Heimspiel sah man den Mädels an, dass sie Lust haben zu spielen. Dieses nervenaufbrausende Spiel wurde nach einer sehr guten Leistung leider 3:2 verloren. Dennoch ist die Regionalliga stolz auf den ersten Punkt der Saison. Das Spiel in Neubrandenburg war nicht nur das letzte des Monats, sondern auch das Vorletzte der Saison. Allerdings wurde dieses Spiel mit einer weniger guten Leistung bestritten und somit dann auch 0:3 gegen den SC Neubrandenburg verloren.

Nun hoffen die Mädels auf ein gutes letztes Saisonspiel am 24.03.2018 in Pampow.

Textquelle: Sarah M., Anna M.

 


Neuigkeit teilen: