DVL-Presseservice: Achtelfinalpaarungen für die DVV-Pokalwettbewerbe stehen fest

1. November 2011
Neuigkeit teilen:

 

Das Team von Trainer Jimmy Czimek darf sich nicht nur über den Coup freuen, sondern auch auf den Gegner im Achtelfinale, denn das ist kein Geringerer als der Erstliga-Spitzenreiter Rote Raben Vilsbiburg.

Die übrigen Sieger bei den Frauen sind VT Aurubis Hamburg II, der SV Lohhof und VV Grimma. Im Achtelfinale trifft Hamburgs Bundesliga-Reserve auf den 1. VC Wiesbaden, Lohhof auf Titelverteidiger Smart Allianz Stuttgart und Grimma erwartet den Dresdner SC. Die weiteren Achtelfinalpartien, die für den 23./24. November angesetzt sind, sind reine Erstligaduelle. Der VfB Suhl spielt gegen die envacom volleys Sinsheim, VT Aurubis Hamburg gegen den Köpenicker SC Berlin, der USC Münster gegen Alemannia Aachen. Beim Spiel des Deutschen Meisters Schweriner SC gegen den SC Potsdam wird im Anschluss das Viertelfinale ausgelost.

Bei den Männern bejubelte insbesondere der VC Dresden das Erreichen des Achtelfinals. Dresden siegte mit 3:0 bei der TSG Mainz-Gossenheim und hat bereits am 2. November Heimrecht gegen den Deutschen Meister VfB Friedrichshafen. VC-Coach Sven Dörendahl, dessen Team aktuell ungeschlagener Tabellenführer der 2. Liga Süd ist, freut sich auf das ungleiche Duell: „Da lassen wir uns schön verprügeln, werden es aber gleichzeitig genießen. Denn wann darf man schon mal gegen Friedrichshafen spielen?”

Die TSGL Schöneiche, die SVG Lüneburg und der TSV Grafing sind die übrigen Gewinner in den Vergleichen der Regionalpokalsieger. Im Achtelfinale erwartet Schöneiche den CV Mitteldeutschland, Lüneburg den Moerser SC und Grafing den TV Bühl.

In den Erstligaduellen stehen sich bereits am 2. November Titelverteidiger Generali Haching und die Netzhoppers KW-Bestensee gegenüber. Am 9. November erwartet der EnBW TV Rottenburg den VC Gotha. Im Anschluss wird in Rottenburg das Viertelfinale ausgelost, für die zwei Teilnehmer bereits feststehen. Die Berlin Recycling Volleys hatten im vorgezogenen Achtelfinalspiel bei den RWE Volleys Bottrop mit 3:2 gewonnen und evivo Düren hatte sich über ein Freilos freuen dürfen.

Das große Ziel aller Pokalteilnehmer ist natürlich das Erreichen der Endspiele am 4. März, die schon traditionell im GERRY WEBER STADION im ostwestfälischen Halle ausgetragen werden.

Männer – Achtelfinale
RWE Volleys Bottrop – BERLIN RECYCLING Volleys 2:3 (25:19, 25:18, 17:25, 23:25, 5:15)
02.11.2011 19:30 Uhr VC Dresden – VfB Friedrichshafen
02.11.2011 19:30 Uhr Generali Haching – Netzhoppers KW-Bestensee
09.11.2011 19:00 Uhr TSGL Schöneiche – CV Mitteldeutschland
09.11.2011 20:00 Uhr SVG Lüneburg – Moerser SC
09.11.2011 20:00 Uhr TSV Grafing – TV Bühl
09.11.2011 20:00 Uhr EnBW TV Rottenburg – VC Gotha (im Anschluss Auslosung Viertelfinale)
Freilos: evivo Düren

Weitere Termine Männer
Viertelfinale 10./11. Dezember
Halbfinale 26./27. Dezember
Finale 4. März im GERRY WEBER STADION in Halle/Westfalen

Frauen – Achtelfinale
23.11.2011 17:00 Uhr VT Aurubis Hamburg II – 1. VC Wiesbaden
23.11.2011 19:00 Uhr VV Grimma – Dresdner SC
23.11.2011 19:30 Uhr FCJ Köln – Rote Raben Vilsbiburg
23.11.2011 19:30 Uhr USC Münster – Alemannia Aachen
23.11.2011 19:00 Uhr Schweriner SC – SC Potsdam (im Anschluss Auslosung Viertelfinale)
23.11.2011 20:00 Uhr SV Lohhof – Smart Allianz Stuttgart
23.11.2011 20:00 Uhr VT Aurubis Hamburg – Köpenicker SC
24.11.2011 19:30 Uhr VfB Suhl – envacom volleys sinsheim

Weitere Termine Frauen
Viertelfinale 12. Dezember
Halbfinale 29./30. Dezember
Finale 4. März im GERRY WEBER STADION in Halle/Westfalen

 

 


 

Neuigkeit teilen: