Mit Beginn dieser Saison stehen für Leverkusen fünf neue Spielerinnen auf dem Parkett: Julia Schlecht und die Finnin Noora Linnarinne als Zuspielerinnen, Saskia Leonhardt vom VCO Rhein-Necker. Die holländische Mittelblockerin Brecht Gijsbertsen und die amerikanische Außenangreiferin Kaleena Miller. Damit dürften jedoch die finanziellen Möglichkeiten des Vereins fast ausgereizt sein. Noch prekärer wird die Situation, wenn der Hauptsponsor, die Bayer AG, im kommenden Jahr seine Unterstützung für den Volleyball in Leverkusen einstellt. Doch vorerst will der neue Trainer Dirk Sauermann durch ein Höchstmaß an Fitness und Kondition sportliche Defizite in seinem jungen Team ausgleichen. In Vorbereitungsturnieren stellte er das eindrucksvoll unter Beweis. Die „jungen Wilden“ aus Leverkusen gewannen das Turnier im finnischen Salo und bestritten auch das Finale im Turnier von Erkelenz (Rheinland) gegen das niederländische Top-Team von Platina Longa siegreich. Wir dürfen gespannt sein, wie sich die Younsters aus Leverkusen in Schwerin präsentieren.