Die jungen Wilden bitten zum Tanz

15. Dezember 2017
Neuigkeit teilen:

© Eckhard Mai

Ein weiteres schwieriges Spiel steht für unsere Damen am kommenden Samstag in Wiesbaden auf dem Programm. Der aktuelle Tabellensechste hat vor allem mit zuletzt zwei Auswärtssiegen gegen die zu Saisonbeginn höher gehandelten Teams aus Potsdam und Vilsbiburg ein Ausrufezeichen gesetzt. Das Team von Dirk Groß wurde um die erfahrenen Bednarova und Kosova vor der Saison vornehmlich mit jungen deutschen Spielerinnen vervollständigt, die in ihren vorherigen Vereinen zumeist auf der Bank saßen und jetzt in der hessischen Landeshauptstadt zu Stammspielerinnen heranreifen.

Dreh- und Angelpunkt ist Jungnationalspielerin Irina Kemmsies, die mit schnellem, zuweilen auch unkonventionellem Zuspiel vor allem ihre Außenpositionen gut einsetzt. Das die Achse mit Tanja Großer gut funktioniert, hat man im Vorjahr bereits gesehen. Aber auch das Zusammenspiel mit der jungen Kimberly Drewniok auf Diagonal funktioniert schon recht stabil.

Somit ist der VCW immer für eine Überraschung gut. In unserem Team geht bereits seit einer Woche die Grippe um, dennoch sind wir in Wiesbaden Favorit und wollen am Samstag dieser Rolle auch gerecht werden. Hierzu wird mehr Kontinuität in Annahme und Angriff über die gesamte Spieldauer vonnöten sein, um unliebsame Überraschung zu vermeiden, denn genau gegen diesen Gegner verlor man beide Hauptrundenspiele des Vorjahres mit 2:3.

ssc-intern [OG]


© MiDiGrafie

© EH Foto

© MiDiGrafie

Neuigkeit teilen: