Das Top-Spiel in Dresden

25. Oktober 2011
Neuigkeit teilen:

Schwerin kommt nach 3 gewonnenen Spielen als Tabellenzweiter in die Elbmetropole. Gastgeber DSC befindet sich nach den Niederlagen in Stuttgart (3:0) und zu Hause gegen Suhl (1:3) sowie dem Sieg über Köpenick (0:3) auf dem 10. Tabellenplatz. Für Dresden, das mehrere Nationalspielerinnen aufbieten kann, ist das eine ungewohnte Situation zu Beginn einer neuen Saison. Trainer Alexander Waibl hatte im Vorfeld ja in der Dresdner Morgenpost verkündet, Schwerin die Meisterschale abjagen zu wollen, „damit sie dorthin kommt, wo sie hingehört – nach Dresden.“

Teun Buijs und sein neues Schweriner Team können unbeeindruckt von solchen Prophezeiungen nach Dresden fahren, denn sie sind auf dem besten Weg zu mannschaftlicher Geschlossenheit, Spielfreude und individueller Stärke. Das hat der letzte Spieltag gegen den SC Potsdam in der eigenen Arena eindrucksvoll unterstrichen.

Allerdings wird in Dresden Außenangreiferin Mira Topic nicht dabei sein. Sie wurde trotz intensiver Verhandlungen des SSC und der DVL mit dem kroatischen Volleyballverband am Montag dieser Woche zu Lehrgangsmaßnahmen der Nationalmannschaft in ihre Heimat berufen.

Diese bestreitet ein Pre-Qualifikationsturnier mit Blick auf die Olympischen Spiele 2012 in London. „Wir sind natürlich nicht glücklich über diese Entscheidung“, sagte Trainer Teun Buijs. „Ich bin mir aber sicher, dass die Mannschaft hoch motiviert an die Aufgabe in Dresden geht.“

Die Schweriner Teamleitung übte ebenfalls Kritik am Europäischen Volleyballverband CEV, der solch ein bedeutendes Turnier unmittelbar vor den Weltcup (4. – 18.11.2011 in Japan) gelegt hat. Während des Weltcups pausiert die Bundesliga sowieso.

Bericht: Wolfgang Schmidt für den Schweriner SC
 


Neuigkeit teilen: