CL: Gute Leistung bleibt unbelohnt

21. November 2018
Neuigkeit teilen:

© MidiGrafie

Im ersten Champions-League-Duell muss sich der SSC Palmberg Schwerin im Duell zweier gleichwertiger Teams mit 1:3 dem polnischen Vizemeister LKS Lodz geschlagen geben. Dabei gab letztendlich die zu hohe Fehlerquote auf Schweriner Seite den Ausschlag. Eine stimmungsvolle Kulisse mit lautstarken Fangesängen über die gesamte Spieldauer erzeugte phasenweise Gänsehaut-Atmosphäre. Die mitgereisten Schweriner Fans gaben ihr Bestes, um ihrem Team den Rücken zu stärken.

Nach ausgeglichenem Beginn konnte sich der Gastgeber im ersten Satz aufgrund einiger Schweriner Unkonzentriertheiten mit 6 Punkten am Stück auf 11:16 absetzen. Vor allem Diagonalspielerin Bociek bekam man in Block und Feldabwehr nicht in den Griff. Auf Schweriner Seite war es lediglich Kimberly Drewniok, die im Angriff zu punkten verstand, und so ging der erste Satz deutlich mit 18:25 an Lodz. Im zweiten Satz ein absolut ausgeglichenes Spiel, keine Mannschaft konnte mehr als zwei Punkte Vorsprung herausarbeiten. Unser Team glänzte im Angriff und macht aus 32 Angriffen 19 Punkte, allerdings machte man sich das Leben mit gleich 7 Aufschlagfehlern selbst schwer, symptomatisch brachte ein Aufschlagfehler von Beta Dumancic den 25:23-Satzgewinn für den Gastgeber. Doch der SSC fightete weiter, startet furios mit 9:1 in den dritten Satz und brachte diesen deutlich mit 25:14 nach Hause. Wer nun die Wende im Spiel herbeisehnte, sah sich leider getäuscht, der Gastgeber führte schnell mit 4:0. Ein Wechsel im Zuspiel zu Britt Bongaerts brachte uns aber wieder zurück (7:7). Doch anschließend konnte sich Lodz wiederum durch einige Schweriner Eigenfehler von 10:10 auf 13:10, später auf 17:12 absetzen. Dies war dann die Spielentscheidung, da der SSC nun auch kräftemäßig stark abbaute. Ein Block gegen die letztendlich notgedrungen auf Aussen eingewechselte Elisa Lohmann machte den 3:1-Erfolg für Lodz perfekt. Letztendlich ein verdienter Erfolg der Gastgeberinnen, die gleich 17 Aufschlagfehler machten in einem statistisch sonst ausgeglichenen Spiel die Hoffnungen auf den ersten Auswärtssieg zunichte. Erfolgreichste Spielerinnen waren McKenzie Adams mit 15 Punkten auf Schweriner Seite, beim Gastgeber Monika Bociek mit 21 Zählern.

Nun gilt es sich neu zu fokussieren, bereits am kommenden Samstag steht das wichtige Pokal-Viertelfinale in Münster auf dem Programm.
Noch gibt es Plätze im Fanbus. Start ist 12:30 Uhr vom Großparkplatz an der PALMBERG ARENA. Tickets gibt es bei den bekannten VVK-Stellen und im Online-Ticketshop noch bis Freitag Vormittag.

ssc-intern [OG]


© MiDiGrafie

© MiDiGrafie

© MiDiGrafie

Neuigkeit teilen: