Champions League für den SSC!

7. Juni 2018
Neuigkeit teilen:

© Eckhard Mai

“Da geht ein Traum in Erfüllung”, freut sich SSC-Chefcoach Felix Koslowski: In der nächsten Volleyballsaison tritt er mit seiner Mannschaft erstmals seit 2014 wieder in der Champions League an. „Das ist ja das Ziel einer jeden Spielerin, sich mit den Besten zu messen. Es ist der richtige Werdegang, dem Team jetzt diese Möglichkeit zu geben und riesig, dass wir unseren Fans in der PALMBERG ARENA da ganz hochklassigen Volleyball werden bieten können.“

Für Inhaber von „Gelbe Wand“-Dauerkarten ist das eine besonders gute Nachricht: Die mindestens drei Heimspiele in der Champions League sind in ihren Tickets bereits enthalten.

Als Deutscher Meister war der SSC schon 2017 für die Königsklasse des Volleyballs qualifiziert. Allerdings stellten die enormen Kosten für dieses Privileg da noch eine zu hohe Hürde dar. „Nach den Erfolgen der letzten Jahre, den zwei Titeln und den dritten Plätzen im CEV- und im Challenge Cup, haben wir aber lange beraten und entschieden, dass wir den Schritt dieses Jahr gehen, wenn es mit der Mannschaft machbar ist“, sagt SSC-Präsident Johannes Wienecke. Dafür stehen Sponsoren, Verein und Team im Schulterschluss, um alle finanziellen, personellen und sportlichen Herausforderungen zu stemmen. „Wir werden in der Arena einige Veränderungen vornehmen und Übergangslösungen schaffen müssen, um Auflagen zum Beispiel für die Arbeitsbedingungen der Medienvertreter zu erfüllen. Nachhaltige Maßnahmen, um dauerhaft europäisch spielen zu können, werden wie geplant nächstes Jahr umgesetzt.“

20 Teams werden im Wettbewerb antreten; 18 davon sind – wie der Deutsche Meister – bereits für die Gruppenphase gesetzt. Die fünf Gruppenersten und die drei besten Zweitplatzierten ziehen dann ins Viertelfinale ein.

Selbst wenn die Chancen auf eine Top-Platzierung in diesem höchsten europäischen Wettbewerb zweifelsohne geringer ausfallen, als zuletzt im CEV- und im Challenge Cup, wird die Teilnahme ein Gewinn sein: „Was wir in der Champions League an Erfahrungen sammeln, hilft auch, uns in der Bundesliga weiterzuentwickeln und voranzukommen“, ist Felix Koslowski sicher. „Und die Stimmung in der Arena“, freut sich Johannes Wienecke jetzt schon, „wird unvergleichlich sein.“

Hinweis zum Dauerkartenverkauf
Der Dauerkartenverkauf ist seit 1. Juni freigeschaltet und bereits sehr gut angelaufen. Wer beispielsweise in den C-Blöcken Wert auf zusammenhängende Plätze legt, sollte nicht zu lang mit dem Kauf zögern.

Inhaber von Hauptrunden-Karten in der letzten Saison, die aufgrund der Champions League gegebenenfalls auf eine „Gelbe Wand“-Dauerkarten upgraden wollen, können das im System problemlos tun.

Hier geht’s zum SSC-Ticketshop.

Außerdem ist montags bis freitags von 9 bis 17 Uhr unsere Tickethotline erreichbar: 0341-33173633.

„Offline“ sind Karten in der Sport- und Kongresshalle sowie bei Sewert Reisen in der Marienplatz-Galerie erhältlich.


© MidiGrafie

© Eckhard Mai

Neuigkeit teilen: