Auswärtsaufgabe in Suhl souverän gelöst

26. Februar 2017
Neuigkeit teilen:

© Eckhard Mai

Nur zwei Tage nach dem Europapokalspiel in Neuchatel waren die Damen des SSC Palmberg Schwerin wieder in der Bundesliga gefordert. Im thüringischen Suhl war von Reisestrapazen nicht viel zu spüren, wie entfesselt spielten Louisa Lippmann, Hannah Tapp und Lauren Barfield im Angriff, sodass die tapfer kämpfenden Gastgeberinnen und das Suhler Publikum oftmals nur staunend zuschauen konnten. Auf Suhler Seite war es eigentlich nur Diagonalspielerin Patockova, die mit harten und platzierten Schlägen Wirkung gegen die gut organisierte Schweriner Defensive erzielen konnte.

Im ersten Satz konnten die Suhlerinnen bis zum 12:12 mithalten, ehe Jennifer Geerties mit einer Aufschlagserie fast im Alleingang auf 18:12 erhöhen konnte, der Rest des Satzes war nur noch Formsache. Fast der gleiche Verlauf im zweiten Satz, Suhl hält bis zum 10:10 mit, Jennifer legt wiederum die Suhler Annahmeprobleme offen, das 14:10 war die Entscheidung. Mit konzentrierter Angriffsleistung wurde der Vorsprung ausgebaut, die Gegenwehr der Gastgeberinnen erlahmte angesichts der physischen Überlegenheit des SSC.

Der dritte Satz war spätestens beim 15:10 entschieden. Somit konnte Coach Koslowski munter durchwechseln, ohne dass es einen erkennbaren Bruch im Spiel gab. Alle mitgereisten Spielerinnen bekamen nun ihre Einsatzzeiten. Mit einem Schnellangriff von Sabrina Krause endet das sehr einseitige Spiel. Mit diesen drei Punkten schafft sich der SSC Palmberg Schwerin die Möglichkeit, bereits am kommenden Mittwoch im Heimspiel gegen Erfurt den ersten Platz nach der Hauptrunde endgültig abzusichern.

Erfolgreichste Spielerinnen auf Schweriner Seite waren Hannah Tapp mit 13 Punkten (91% im Angriff) und Louisa Lippmann mit 10 Punkten (77% im Angriff). Auf Suhler Seite war Patockova mit 13 Punkten am Ende der verdiente MVP.

ssc-intern [OG]


© Eckhard Mai

© Eckhard Mai

© Eckhard Mai

Neuigkeit teilen: