Die Kupfer-Ladies aus Hamburg hatten mit vier Niederlagen in Folge den schlechtesten Saisonstart erwischt und sich zum Jahresabschluss auch noch eine 3:0-Niederlage gegen den USC Münster eingefangen. Damit liegen sie zur Liga-Halbzeit auf Platz 9 der Tabelle. Mit einer gewissen Leichtigkeit will man die Reise nach Schwerin antreten. Denn was gibt es hier in Schwerin schon zu verlieren? Chefcoach Jean-Pierre Staelens erhofft sich auf kurzem Anreiseweg ein langes Spiel, möglichst über 5 Sätze, um allen zu zeigen, wie nah man sich leistungsmäßig beim Liga-Primus fühlt. Man erinnert sich gern an das Hinspiel, das der SSC nur ganz knapp im Tie-Break mit 15:13 für sich entscheiden konnte. Im europäischen Wettbewerb Challenge Cup ist Hamburg durch zwei Siege über ZOK Rijeka eine Runde weiter und empfängt am 16.1.13, 20 Uhr, Hapoel KFAR-Saba aus Israel. Der Schweriner SC muss sich in der Champions League an diesem Tag, 19 Uhr, in der Schweriner Arena in der Play-off-Runde der besten 12 europäischen Mannschaften mit Unendo Yamamay Busto Arsizio auseinandersetzen.