AOK NORDCUP – Schweriner Nachwuchs mit Jungs und Mädchen vorne mit dabei

20. November 2018
Neuigkeit teilen:

© T. Otter

Am vergangenen Samstag und Sonntag war Volleyballaction in der Sporthalle Berufliche Schule Wirtschaft und Verwaltung angesagt. Zum 8. AOK NORDCUP der Altersklasse U14 waren 16 Teams angereist, um als Turniersieger den Wanderpokal für ein Jahr mit nach Hause zu nehmen.

Gestartet wurde am Samstag mit den Vorrundenspielen mit jeweils vier Teams pro Gruppe.  Jeder spielte gegen Jeden, Spannung pur. Zum Schluss entschieden oft die Ballpunkte über die Platzierungen.

Die Schweriner Jungs konnten gegen die Mädchen vom Dresdner SC und die Jungs vom TV Baden einen Sieg verbuchen, gegen die Mädchen vom Marzahner VC mussten sie sich leider geschlagen geben. Marzahn verlor das Spiel gegen Dresden, weshalb  zum Schluss nach Spiel- und Satzpunkten drei Teams mit 4:2 Punkten gleich auf lagen. Erst das letzte Spiel, Dresdner SC gegen Marzahner VC, entschied über die Reihenfolge der Plätze eins bis drei in dieser Vorrundenstaffel.  Zum Schluss hatten die Schweriner Jungs die Nase knapp vorne.

Die Schweriner Mädchen ließen den Jungs vom SV Warnemünde und Berliner VV sowie den Mädchen der SG Einheit Zepernick im Vorrundenduell keine Chance. Mit starkem Feld- und Angriffsspiel überrannten sie ihre Gegner und wurden verdient Gruppenerster.

In der Zwischenrunde setzten sich dann beide Schweriner Teams durch und zogen ins Halbfinale ein. Die SSC-Mädchen spielten gegen die SCC Juniors Berlin. Der erste Satz ging ganz klar mit 25:9 an Schwerin. Im zweiten Satz erkämpften die Berliner Jungs immer mehr Bälle und holten sich Punkt für Punkt. Die Schwerinerinnen machten zum Schluss aber den Sack zu (25:22) und zogen ins Finale ein.

Die Schweriner Jungs trafen im Halbfinale auf den SC Potsdam. Seit Jahren kämpfen beide Vereine in den unteren Altersklassen auf Augenhöhe um den Sieg. Auch in diesem Spiel ging es hoch her. Zum Schluss wurde das Spiel im Tiebreak entschieden und die Potsdamer Jungs konnten sich mit 15:13 durchsetzen.

Die SCC Juniors Berlin und die Schweriner kämpften nun um Platz 3. Die Youngster vom Schweriner SC ließen den Berlinern keine Chance. Klar mit 25:19 und 25:17 holten sie sich die Bronzemedaille.

Alle Teams unterstützten nun im Finale ihre Favoriten, wie die Großen in der 1. Bundesliga wurden bereits beim Einlauf beide Teams lautstark gefeiert. Die Schwerinerinnen begannen den ersten Satz sehr druckvoll. Man merkte den Potsdamer Jungs den Respekt vor ihrem Gegner an. Ganz klar gewannen die SSC-Mädels den ersten Satz mit 25:10. Im zweiten Satz legten die Brandenburger Jungs ihre Nervosität ab. Jedoch konnten sie den Satz- und somit Spielausgang nicht mehr beeinflussen. Zurecht holten sich die Schweriner Mädchen den Pokal und die Goldmedaille. Zum ersten Mal seit Bestehen des NORDCUPS hat es eine Mädchenmannschaft geschafft, den ersten Platz zu erreichen. Herzlichen Glückwunsch.

Ein großes Dankeschön geht an die AOK Nordost, den Volleyball- Nachwuchs- Förderverein, Schwerin Menü sowie an die vielen Helfer am Spielfeldrand. Der nächste NORDCUP (16./17.11.2019) ist bereits in der Planung, ersten Zusagen sind am Wochenende schon bekundet worden.

Platzierung:

  1. Schweriner SC (w)
  2. SC Potsdam (m)
  3. Schweriner SC (m)
  4. SCC Juniors Berlin (m)
  5. Dresdner SC (w)
  6. SG Einheit Zepernick (w)
  7. SC Potsdam (w)
  8. Berliner TSC (m)
  9. Marzahner VC (w)
  10. USV Halle (w)
  11. TV Baden (m)
  12. RPB Berlin (w)
  13. Berliner VV(m)
  14. VC Bitterfeld-Wolfen (m)
  15. VC Parchim (w)
  16. SV Warnemünde (m)

 

Text: J. Stančák


© T. Otter

© T. Otter

Neuigkeit teilen: