Anschluss an das Spitzenduo halten

30. Januar 2018
Neuigkeit teilen:

© Eckhard Mai

Nach dem überraschend deutlichen 3:0-Heimsieg von Stuttgart gegen Spitzenreiter Dresden ist die Spitze wieder etwas zusammengerückt. Für uns gilt es nun, nach dem schwer erkämpften Sieg gegen Suhl auch beim Tabellen-Achten in Potsdam keine weiteren Punkte abzugeben.

Das Team von Potsdam war mit vielen Vorschusslorbeeren in die Saison gestartet, bereits im ersten Spiel besiegte man Dresden, doch danach kam nicht mehr viel Zählbares dazu. Das Team wirkt von den vielen Niederlagen ziemlich verunsichert, dennoch muss man Spielerinnen wie Drpa, Svobodnikova und Gründing immer auf der Rechnung haben. An einem guten Tag kann das Team von Davide Carli jedem Gegner gefährlich werden, im Verlauf der Saison gab es davon aber auch hinsichtlich des eigenen Anspruchs um Medaillen mitzuspielen, viel zu wenige. So muss man aktuell noch aufpassen, dass man den letzten Playoff-Platz nicht noch herschenkt.

Bei uns ist soweit alles an Bord, mit voller Konzentration gilt es nun, die drei Auswärtsspiele in sechs Tagen in Potsdam, Erfurt, Yushny erfolgreich zu bestreiten.

Das Spiel wird auch auf Sport1 im Free-TV am Mittwoch ab 19.00 Uhr übertragen.

ssc-intern [OG]


© Eckhard Mai

© Eckhard Mai

© Eckhard Mai

Neuigkeit teilen: