Alle Jahre wieder…

23. November 2019
Neuigkeit teilen:

© Eckhard Mai

Kommt nicht nur die unvermeidliche Vorweihnachtszeit, sondern auch nun mittlerweile zum dritten Mal in vier Jahren das Pokalduell Potsdam gegen Schwerin. Nach zwei Siegen in den Halbfinals 2016 und 2018 allerdings nun bereits im Viertelfinale. 

Der SC Potsdam hat seinen Kader für diese Saison deutlich verbessert, und somit ist es keine Überraschung, dass das Team von Trainer Hermandez mit 5 Siegen und nur einer Niederlage gegen Spitzenreiter Stuttgart nur knapp hinter dem SSC auf Platz vier der Tabelle liegt. Der Abgang von Topscorerin Drpa konnte durch das US-Girl Abercrombie auf Diagonal gut kompensiert werden, mit Nichol und Imoudu hat man ein starkes Zuspiel-Duo, die Spanierin Escamilla und Rückkehrerin Lisa Gründing zählen zu den stärksten Spielerinnen auf ihrer Position in der Bundesliga.  

Es wird also wieder ein heißer Tanz in der schmucken MBS-Arena, allen sicherlich noch in guter Erinnerung das Halbfinale im Vorjahr, als der SSC im Tiebreak beim 8:11 mit dem Rücken zur Wand stand, das Ausscheiden Dank größerer Nervenstärke aber noch abwenden konnte. Am Ende stand der Pokalsieg, und das ist auch in diesem Jahr wieder das Ziel. Mit ca. 300 Fans im Rücken wollen wir die reizvolle Aufgabe angehen, und mit der starken Vorstellung aus Dresden im Hinterkopf ist das Selbstvertrauen hoch, dass wir die Hürde Potsdam auch in diesem Jahr überspringen. 

ssc-intern [OG]


© Eckhard Mai

Neuigkeit teilen: