Vor etwa 50 Gästen wurden Veronika Hroncekova, Tanja Joachim, Michaela Wessely, Stefanie Golla und Co-Trainer Davide Carli verabschiedet.

Die slowakische Mittelblockerin spielte ihre dritte Saison beim Schweriner SC und hat sich dank überzeugender Leistungen schnell in die Startformation gespielt. Nun sucht sie nach einer neuen sportlichen Herausforderung. Bevor Veronika diese angeht, stehen jedoch noch einige Prüfungen in der Uni an, die sie abschließen möchte, um dann im kommenden Jahr nur noch Bachelor-Arbeit vor sich zu haben.

Auch die beiden Zuspielerinnen Tanja Joachim und Michaela Wessely werden nicht mehr für den Schweriner SC die Bälle verteilen. Tanja beendet in diesem Sommer die Ausbildung als Physiotherapeutin und wird ihre erste Anstellung antreten. Michaela möchte dieselbe Ausbildung beginnen und diese gerne mit einem Engagement bei einem anderen Verein verbinden.

Unsere zweite Libera Stefanie Golla wird ihre sportliche Karriere nach dieser Saison beenden und sich nun voll und ganz ihrer Arbeit bei der AOK widmen. Als gelerne Versicherungskauffrau hat sie bereits neben dem Leistungssport  bei der Krankenversicherung gearbeitet und möchte nun den vollen Fokus auf die Arbeit legen.

"Charlie" zieht es nach vier Jahren in Schwerin, in denen er neben Teun Buijs den deutschen Meistertitel und einen Pokalsieg feiern konnte und neben Felix Koslowski zweimal die Mannschaft ins Halbfinale des Europapokals führte, aus der Landeshauptstadt zu einem neuen Verein.

Neben den vier Abgängen aus der Mannschaft wurde auch der Abschied von Hallensprecher Rob verkündet. Aufgrund neuer beruflicher Verpflichtungen kann der Wismarer, der in Schwerin zum Volleyballfan geworden ist, die Heimspiel des Schweriner SC nicht mehr am Mikrofon begleiten.

 

Wir wünschen Hronky, Tanja, Michi, Steffi, Charlie und Rob alles Gute für die Zukunft und hoffen, sie trotz des Abschieds vom Schweriner SC wieder in der PALMBERG ARENA begrüßen zu dürfen.

 

Neben den Verabschiedungen bot der gestrigen Abend eine Bühne für unsere Helfer. Stellvertretend für die vielen helfenden Hände, die zu jeden Heimspiel für einen reibungslosen Ablauf nötig sind, wurden die Fotografen Jorel Eitmontas, Erhard Heiden und Michael Dittmer, die jedes Heimspiel mit ihren Kameras festhalten mit einem kleinen Geschenk für ihre Unterstützung bedacht. Wir möchten jedoch allen Auf- und Abbauhelfern, Kassenkräften, E-Scorern, Servicekräften, Technikern, Reinigungskräften, Ballrollern und Wischern sowie den Nachwuchstrainern, dem Fanshop, dem Sicherheitspersonal und allen anderen Helfern für deren Hilfe danken.

 

Foto: MidiGrafie