Jung gegen Alt – das ist die Konstellation im Zweitligaspiel zwischen dem VCO Schwerin und Köpenick II am kommenden Sonntag ( 15 : 00 Uhr) in der Volleyballhalle am Lambrechtsgrund. Die Gästemannschaft ist identisch mit dem früheren TSV Rudow. Durch eine Spielrechtsübertragung war die Mannschaft vor Saisonbeginn zum Köpenicker SC gewechselt. Der gesamte Angriff des Teams  setzt sich aus Spielerinnen zusammen, die älter sind als 30 Jahre. Mittelblockerin Mercedes Zach ist die Älteste mit 37 Jahren. Gegen diese geballte Ladung an Volleyballerfahrung müssen sich die jungen Schmetterlinge des VCO Schwerin behaupten. Denn in diesem Team reicht die Altersspanne von 15 Jahren bis gerade  Mal 19 Jahren. Sie haben allerdings einen Vorteil auf ihrer Seite, sie können weder auf- noch absteigen. Sie können nur das Beste für sich selber tun, denn der VCO ist ein Sprungbrett in die Erstklassigkeit. Für VCO-Coach Bart-Jan van der Mark ist die große Spielerefahrung der Gäste aus Köpenick kein Grund, sich und seine Mannschaft klein zu machen. Bereits im Saisoneröffnungsspiel haben seine Mädels trotz der 3:0-Niderlage in Köpenick ihren Gegner ganz schön auf den Zahn gefühlt. Köpenick II hat sich in der 2. Liga Nord nach 13 Spielen im Mittelfeld der Tabelle festgesetzt. Herausgekommen sind bisher sieben Siege und 22 Punkte (Platz 6). Das Zwillingspärchen Annika und Katharina Kummer (23 Jahre) senkt nicht nur den Altersdurchschnitt der Mannschaft sondern bestimmt auch wesentlich das Leistungsniveau mit. Katharina konnte sich in dieser Saison als Zuspielerin schon drei Mal mit Gold als MVP ("Most Valuable Player") schmücken, ihre Schwester Annika als Libero vier Mal mit Silber.

Wolfgang Schmidt